Back to Top

Ihr Web Consultant

für Ihre Wohlfühl-Website

Branding Tipps Start Up

7 Branding Tipps für Ihr kreatives Start Up

Warum und wie sie schon gleich zu Beginn eine Marketingstrategie entwickeln sollten, auch wenn Sie vielleicht denken, dass Ihr Firmenname und Ihr Logo erstmal ausreichen.

Lassen Sie uns zuerst einmal klären, was eine Marke eigentlich ausmacht:

  • Ihre Marke entwickelt sich in den Köpfen Ihrer Kundinnen und Kunden, durch Erfahrungen und Erlebnisse mit Ihnen und Ihren Produkten.
  • Also welchen Eindruck Sie bei Ihren Kundinnen und Kunden hinterlassen und welches Gefühl Sie bei Ihnen erzeugen.
  • Der Eindruck und das Gefühl sind die Basis, ob sie sich für Ihr Produkt entscheiden.
  • Ihre Marke reflektiert Ihre Werte, Ihre Unternehmens-Persönlichkeit, Ihre Arbeitsweise, aber auch Ihre Ziele und Ihre Motivation, warum Sie hier am Start stehen.

Bei der Entwicklung Ihrer Marke und Ihres Branding`s bekommen Sie gleich von Anfang an ein klares Bild von Ihrem Unternehmen. Sie unterscheiden sich von Ihrer Konkurrenz. Sie werden stolz auf Ihr Unternehmen werden und Ihr Branding unterstützt Sie bei Ihren kreativen und geschäftlichen Entscheidungen. So kann sich Ihre Marke, gleich vom Start weg, planmäßig und kontrolliert entwickeln. Das alles unterstützt den Erfolg Ihres Unternehmens und darauf kommt es ja an.

Die folgenden 7 Tipps sollen Ihnen helfen ins Thema Branding für Ihr Start Up einzusteigen.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Hinterlassen Sie das richtige Gefühl und den richtigen Eindruck bei Ihren Kunden.
  2. Wirken Sie authentisch auf Ihre Kunden und entwickeln sie damit eine langlebige Marke.
  3. Heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab.
  4. Welche Kunden wollen Sie ansprechen?
  5. Welche Marketing-Kanäle wollen Sie nutzen?
  6. Setzen Sie das zu Ihrer Marke passende Marketing-Material ein.
  7. Auch Ihre Start Up Website sollte Ihre Marke und Ihr Branding widerspiegeln.

 

Branding Start Up

7 Branding Tipps für Ihr kreatives Start Up

  1. Hinterlassen Sie das richtige Gefühl und den richtigen Eindruck bei Ihren Kunden.
    Welches Gefühl wollen Sie bei Ihren Kunden hinterlassen? Verwenden Sie zur Beschreibung am besten Adjektive, z.B. herzlich, warm, natürlich, weich, romantisch, zeitlos, klar, schlicht.
    Welchen Eindruck wollen Sie vermitteln? Denken Sie an Ihren Design Stil, an Ihre Ästhetik, Ihre Werte. Auch hier können Sie wieder Adjektive verwenden, aber auch Substantive, z.B. umweltbewusst, naturverbunden, biologisch, Qualität, elegant, herausragend, fantasievoll.
  2. Wirken Sie authentisch auf Ihre Kunden und entwickeln sie damit eine langlebige Marke.
    Überlegen Sie sich warum Sie sich selbständig gemacht haben. Warum Sie sich vielleicht spezialisiert haben. Vielleicht haben Sie mit einem Produkt ein Problem für Ihre Kunden gelöst. Diese Geschichten können Sie dann z.B. auch für Ihre Produktbeschreibungen und Ihre Websitetexte verwenden.
    Ihre Kunden wollen wissen, wer die Produkte entwickelt hat und wie sie hergestellt wurden. Ihre Kundinnen und Kunden wollen den Menschen hinter der Marke und den Produkten sehen. Damit künnen sie sich mit Ihnen identifizieren und sehen auch, ob Sie die gleichen Werte teilen.
    Wenn Sie sich alle diese Punkte vorab überlegen, können Sie ein einheitliches Bild transportieren, wirken damit glaubwürdig und Sie müssen nicht in kurzer Zeit Ihr Branding überarbeiten. So wird Ihre Marke langlebig.
  3. Heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab.
    Was machen Sie anders oder sogar besser als Ihre Konkurrenz? Warum sollen Ihre Kunden gerade bei Ihnen kaufen? Verwenden Sie vielleicht Materialien die sehr umweltschonend produziert wurden? Haben Sie einen besonderen Arbeitsprozess entwickelt? Denken Sie auch hier an Ihren Design Stil. Diese Aspekte können Sie dann gut in Prospekten, auf Social Media Kanälen und natürlich auf Ihrer Website berücksichtigen.
  4.  

    Traumkunden Start Up
  5. Welche Kunden wollen Sie ansprechen?
    Überlegen Sie sich schon jetzt, welche Kundinnen und Kunden Sie ansprechen wollen, denn davon hängt viel ab. Einerseits, wie und wo Sie Ihre Kundinnen und Kunden ansprechen, z.B. welchen Sprachstil Sie einsetzen wollen, wo können Sie Kontakt zu ihnen aufnehmen. Andererseits aber auch, wo und wie kauft Ihre Kundin und Ihr Kunde, z.B. im Internet, auf Märkten, im Laden. Das hat dann auch Auswirkungen auf Ihren Vertriebsweg. Diese Beschreibung Ihrer Traumkundinnen und -kunden sind auch Teil meines Start Up Paketes.
  6. Welche Marketing-Kanäle wollen Sie nutzen?
    Überlegen Sie sich einerseits, wo Ihre Kundinnen und Kunden im Internet unterwegs sind. Gerade bei individuellen, kreativen Produkten sind es meistens Plattformen wie Pinterest und Instagram. Pinterest ist wie eine Suchmaschine für Produkte, die meisten die hier unterwegs sind, wollen etwas kaufen, sei es für sich selber oder für andere.
    Auf Instagram können Sie dagegen eher Kontakt zu neuen Anhängern knüpfen oder mit Ihren treuen Kundinnen und Kunden in Kontakt bleiben. Das kann oft eine gute Inspiration für neue Produkte oder Dienstleistungen sein. Überlegen Sie sich aber auch, ob Sie vielleicht offline Kanäle nutzen wollen. Das kann beispielsweise ein Artikel in einem Magazin oder auch Prospekte in einem Laden sein.
  7.  

    Marketing-Material
  8. Setzen Sie das zu Ihrer Marke passende Marketing-Material ein.
    Machen Sie sich Gedanken was zu Ihren Produkten passt. Das kann ein Anhänger sein, mit Pflegehinweisen und Ihrer Websiteadresse. Die zu Ihrem Branding passenden Etiketten z.B. für Flaschen, Gläser, Banderolen und Schachteln. Wenn Sie Ihre Produkte verschicken, kann das eine passende Verpackung sein, eine Dankeskarte, ein passendes Seidenpapier oder ein Sticker mit Ihrem Logo, den Sie auf das Päckchen kleben können. Denken Sie an das Gesamterlebnis, dass Ihre Kundinnen und Ihr Kunden haben. Das macht Ihr Produkt zu etwas ganz Besonderem und bleibt so lange in der Erinnerung Ihrer Kundinnen und Kunden. Falls Sie Unterstützung bei der Entwicklung Ihres Marketing-Materials suchen, können Sie sich gerne an mich wenden.
  9. Auch Ihre Start Up Website sollte Ihre Marke und Ihr Branding widerspiegeln.
    Oft ist mir schon aufgefallen, dass viele Firmen, egal ob Start Up oder etablierte Unternehmen, ein tolles Branding haben, aber die Website spiegelt dieses nicht wider. Da werden dann irgendwelche vorgefertigten Website Vorlagen verwendet. Das ist aber nicht das eigentliche Problem, sondern die Unternehmen verwenden die Farben und Schriftarten der Vorlage, statt Ihr Branding zu berücksichtigen. Nehmen irgendwelche Bilder aus Bilddatenbanken, die nicht zu Ihrem Branding passen oder der Sprachstil passt nicht zu Ihrer Zielgruppe. Schade für die Zeit und das Geld, dass die Unternehmen ursprünglich für Ihr Branding investiert hatten.
    Sie müssen nicht gleich eine individuelle Website von einem Website-Entwickler erstellen lassen, um eine Website zu bekommen, die Ihrem Branding entspricht. Dies ist auch schon mit einem Website-Baukasten möglich. Gerade am Anfang, wenn Ihr Budget noch knapp ist, reicht auch ein Website-Baukasten schon vollkommen aus. Sie sollten nur Ihr Branding berücksichtigen.

Dies war ein kleiner Ausflug in die Welt des Branding. Wenn Sie Ihr Branding und Ihre Website selber entwickeln wollen, finden Sie hier im Blog, aber auch im Ressourcen-Bereich noch viele weitere Anregungen.
Falls Sie noch keinen Zugriff auf diesen Bereich haben, dann erfahren Sie auf der Seite Ressourcen auch, was Sie dort so alles erwartet. Hier können Sie sich dann auch anmelden.

Wollen Sie Ihr Branding-Reise aber lieber nicht alleine antreten, dann ist das Start-Up-Paket vielleicht etwas für Sie, alles Wissenswerte dazu finden Sie auf der Seite Start Up.

Bildrechte: Ina Weißflog, Ellen Auer/Unsplash, Sincerely Media/Unsplash